Rettet Oberlaa das Naherholungsgebiet im Süden Wiens
Menü

Unsere Vision vom Süden Wiens!

Thermen- und Weinort Oberlaa, ihr Kurort in der Stadt

Unsere Idee: ein Gesamtkonzept für Oberlaa, Unterlaa, Rothneusiedl und Am Kurpark - die grüne Lunge Favoritens, für Nahrerholung, Nahversorgung und Klimaschutz.

Am Kurpark

Unterlaa

Oberlaa

Rothneusiedl

  • dfdgsdf

Aktuelles

15.6.2019

Große Freude über die zehntausendste Unterschrift!!!!

Mehr…

6.6.2019

Diese Woche lief eine super-interessante Doku auf ATV. Unsere Obmänner durften einen Beitrag dazu leisten. Für Oberlaa interessant wird es ca. ab Minute 29:00.

Zum Beitrag...

 

25.4.2019

GUTE NEUIGKEITEN!

Liebe Freunde,

unsere Aktionen haben etwas erreicht!

Wir haben von den Parteien im Bezirk größtenteils Unterstützung! Jetzt ist es wichtig auch auf der Wiener Gemeindeebene die Politiker von unseren Ideen zu überzeugen, denn dort wird schlussendlich entschieden. Unsere vielen Unterschriften (derzeit über 9.200 auf unserer Petition) und vor allem unsere disziplinierte aber unglaublich laute Demo haben einen starken Eindruck gemacht.Das sind sehr gute Nachrichten! Wir sollten jedoch weiterhin vorsichtig sein und mit einer gesunden Skepsis dranbleiben.

Auf Bezirksebene haben FPÖ, ÖVP, Grüne und Neos* uns ihre volle Unterstützung zugesagt und finden unsere Initiative und die Vision von einem Gesamtkonzept für den ganzen Süden Favoritens hervorragend! Sie sind wirklich bereit, sich mit den Menschen zusammenzusetzen, zu reden und zu planen, um etwas ganz besonderes aus dem noch so schönen und grünen Süden Favoritens zu machen.

Die Herangehensweisen sind jedoch unterschiedlich.

Bei der Bezirksvertretungssitzung Anfang April kamen die Parteien SPÖ, Grüne und Neos überein, eine gemeinsame Stellungnahme zur Flächenwidmung an der Laaerbergstraße abzugeben, die drei Punkte enthalten soll:

  1. Unseren Forderungen 1 und 5 der Petition folgend, ist eben der Süden Favoritens als Ganzes zu sehen und damit zu verhindern, dass Einzelprojekte den besonderen ländlichen Charakter der Gegend für immer zerstören. Natürlich mit intensiver Miteinbeziehung der Bevölkerung.
  2. Parkplätze in der Johann-Pölzergasse sind zu erhalten.
  3. Die geplanten Höhen der 5 Türme an der Kuhtrift, besonders der unterste, sind in Anbetracht der Nähe zu Oberlaa und Kurpark zu überdenken.

Für die FPÖ und ÖVP waren diese Formulierungen zu weit dehnbar! Und viele andere wichtige Themen (Verkehrskonzept, Bodenverdichtung, etc.) wurden wieder nicht miteinbezogen. Daher habe sie sich der Stellungnahme nicht angeschlossen und sich gegen die Flächenumwidmung in der jetzigen Form ausgesprochen.

Wir waren zu zweit bei der Bezirksvertretungssitzung anwesend und wurden von einigen Rednern extra begrüßt. Eine ganze Stunde war die Flächenwidmung und unsere Initiative Thema Nr.1. Mir scheint wirklich, dass uns FPÖ, ÖVP, Grüne und Neos mehr als gut gesonnen sind.

Was mich leider ein wenig verwundert hat, war die Schlussrede unseres Bezirksvorstehers. Mit seiner Ansicht, die Kuhtrift gehöre halt nicht zu Oberlaa und für Bauträger rentiere es sich nur wenn man hoch baue, wird für mich die Zustimmung der SPÖ zu Punkt 1 ad absurdum geführt. Man kann natürlicherweise verschiedener Meinung sein, wo die Kuhtrift dazugehört. Nur wenn man eine Stellungnahme abgibt, in welcher der wichtigste Punkt ist, das Gebiet als Gesamtes zu betrachten und mit Weitsicht zu planen, macht mich das ein wenig skeptisch.

Da wir aber sicher sind, dass sich auch die SPÖ bewusst ist, welche Besonderheit und Resource Oberlaa mit seiner ländlichen Umgebung für Favoriten bedeutet, vertrauen wir darauf, dass der Bezirk sich geschlossen für unser schönes Favoriten bei der entscheidungsbringenden Gemeinderatssitzung einsetzt.

 Aus unserer Sicht wäre beides möglich, die Natur erhalten und angepassten Wohnraum schaffen!

Mit herzlichen Frühlings-Grüßen,

 Richard & Team

4.4.2019

Heute fand anlässlich der Tagung des Bauaussschusses für den 10. Bezirk am Keplerplatz eine Demo vor dem Magistrat statt. Wir haben lautstark unseren Protest geäußert. Nachzulesen hier: Mein Bezirk

30.3.2019

Erfolgreiche Abgabe der STELLUNGNAHME unseres Vereines zur Änderung der Flächenwidmung Laaerbergstr./U1. Im Anhang die Petition, in der sich 8.249 MENSCHEN gegen die Bauhöhe aussprechen!! Jetzt schauen wir mal, wie ernst die Stadt und Bezirkspolitik die Bürgerbeteiligung wirklich meint?

 

27.3.2019

Gestern fand unsere große Info-Veranstaltung statt, das Interesse war enorm und der Raum bis auf den letzten Platz gefüllt. Es war zu bemerken, dass das Thema Oberlaa & der Bauboom der Bevölkerung nicht egal ist!! Nähere Infos zu den Inhalten der Veranstaltung folgen..

20.2.2019

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

  1. Was uns ganz wichtig ist zu sagen! Zuallererst, vielen, vielen lieben Dank für eure Unterschriften! Es tut einfach gut zu sehen, dass es für unser Anliegen so viele Menschen gibt, die in diesen Dingen genau so denken und fühlen, wie wir.
  2. Auch einen großen Dank für die mittlerweile knapp 1.600 Kommentare auf unserer Petitionsseite euerseits - die oft besorgt, aber in der Hoffnung geschrieben sind - sie mögen doch an die Ohren der Politiker dringen, welche an den entscheidenden Stellen der Stadtplanung für unser immer noch wunderschönes Wien stehen.
  3. Wahrscheinlich der wichtigste Punkt unsererseits. Wir sind nicht weltfremd, wir wissen Wien wächst und braucht Wohnraum und vor allem leistbaren. Und dagegen sagt niemand etwas! Nur fordern wir eine Stadtplanung, die wirklich für und mit den Menschen plant. Im Moment wirkt es mehr so: Die Bauträger kaufen auf, was möglich ist, planen ohne das gesamte Umfeld miteinzubeziehen, geschweige denn jemals mit der Bevölkerung Kontakt aufgenommen zu haben. (Und da zähl ich nicht dazu, die Pläne unter der Arbeitswoche nachmittags mal einen Tag lang zu präsentieren, ohne der Bevölkerung wirklich die Möglichkeit zu geben, relevanten Einfluß darauf nehmen zu können.)
  4. Noch ein wichtiger Punkt. Wir wissen mittlerweile, nach einigen Treffen mit der Stadtplanung Wien und im Bezirk, wieviele riesige Flächen, vor allem im Bereich Rothneusiedl und Neulaa, bereits im Besitz des Wohnfond Wien und den verschiedensten Bauträgern sind. Und in dieser Voraussicht versuchen wir nur noch einen kleinen Teil an unberührter Natur zu schützen. Am Rande von Wien, für Erholung und Nahversorgung für Favoriten und der ganzen Stadt. Und das möchten wir für alle tun. Für, die in den letzten 20 Jahren zugezogen sind, für alle Menschen, die gerade zuziehen und auch noch zuziehen werden. Einfach für alle Wienerinnen und Wiener. Auch jene, die am Wochenende kommen, um sich in der noch vorhandenen Natur zu erholen.

Wir sind gerade dabei an einem Gesamtkonzept für die drei Ortschaften Oberlaa, Rothneusiedl und Unterlaa zu planen. Ein Naherholungsgebiet, einen Thermen und Weinort Oberlaa - Natur pur und Nahversorgung so nah. Mit der U-Bahn zu erreichen. Und wir hoffen, die Politik noch zu einem Umdenken bewegen zu können. Dies in Voraussicht auf alle unsere nachkommenden Generationen, um ihnen noch ein letztes Stück Natur in der Großstadt zu hinterlassen. Gemeinsam können wir es schaffen! Wem dies auch ein Anliegen ist und bei uns mitmachen möchte, uns einfach nur schreiben. Wir freuen uns!Mit den freundlichsten Grüßen, Richard Stocker und der Verein Initiative Lebensraum Oberlaa

 

Sonntags-Krone vom 6.1.2019

 

22.12.2018

Das Adventkonzert war ein toller Erfolg. Wir möchten uns herzlich für Ihren Besuch und Ihre Unterstützung bedanken!

28.11.2018

Nach 5 Wochen haben wir schon viele informierte UnterstützerInnen gewonnen und weit über 4000 Unterschriften für die Petition erhalten. Wenn auch du aktiv bei uns dabei sein möchtest, dann kontaktiere uns bitte gleich hier oder per E-Mail: info@lebensraum-oberlaa.at -

23.11.2018

Die Leitung der Initiative Lebensraum Oberlaa nach einem anregenden Treffen mit Gemeinderat Mag. Helmut Syrch aus unserer Nachbargemeinde Leopoldsdorf.

 

30.10.2018

Die Stadtplanung orientiert sich bei den geplanten Bauten am Kurpark Oberlaa am 55 Meter hohen Airotower und möchte hier noch zusätzliche 25 Wohnblöcke dazustellen!! Dafür sollen sogar teilweise als Parklanschaft gewidmete Flächen umgewidmet werden! Direkt am Eingang zum Kurpark!

Wie gut würde hier ein Abenteuerspielplatz für die jüngsten Besucher passen...

Weniger…